header

CIRS

CIRS (Critical Incident Reporting System) ist ein freiwilliges Berichtssystem über mögliche Risiken, das allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Universitätsmedizin Rostock zugänglich ist. Ziel eines solchen Berichtssystems ist, potenzielle Risiken frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen einzuleiten, um diese auszuschalten. Es sollten sowohl positive, risikovermeidende Ereignisse berichtet werden, wie auch alle, die die Mitarbeiter zukünftig vermieden sehen möchte. CIRS schafft Wissen über mögliche Risiken, das andere Informationssysteme (wie z.B. Beschwerdemanagementsysteme) nicht zur Verfügung stellen können. Die Meldungen aus CIRS werden durch eine interdisziplinär zusammengesetzte Arbeitsgruppe ausgewertet und führen im Rahmen des Risikomanagements zu Maßnahmen der Verbesserung der Patientensicherheit im Krankenhaus.

CIRS ist somit eine sehr wichtige Voraussetzung für ein effektives Risikomanagement als Teil des Qualitätsmanagements im Krankenhaus. Als Element des Risikomanagement steigert CIRS die Patientensicherheit, die Qualität der Gesundheitsversorgung, die Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit und senkt die Kosten für das Krankenhaus, weil es hilft, mögliche Fehler zu vermeiden.